Bad Sodener Köpfe - Tathros
Bad Soden_Vektor-CMYK

Bad Sodener Köpfe

Powered by SmugMug Log In

Gerhard Dickler, Alles andere ist eine Kopie

“Ich bin am 20. Dezember 1944 in der Hauptstrasse 20 in Bad Soden geboren. Vor der Gebietsreform hieß die noch so, jetzt ist es ja “Zum Quellenpark”. Ich war noch nie im Krankenhaus, nehme kein einziges Medikament und trinke jeden Tag Wasser aus dem Brunnen 3 beim Hundertwasserhaus. Da habe ich meinem Großvater schon immer Wasser geholt, der ist auch recht alt geworden.

Schon immer war ich ein Pferdenarr. Fast jeden Tag fahre ich Kutsche, außer Dienstags und Donnerstags. Gerade für Kinder ist die Kutsche großartig. Wenn ich im Wald auf eine Familie treffe und merke den Kindern an, dass sie gerne mal fahren möchten, dann nehme ich den Bub oder das Mädchen ein Stück mit, wenn die Eltern nichts dagegen haben. Ich muss mit meinem Gaul kein Geld verdienen, deswegen kann ich damit Freude bereiten.”

“Wie bleibt man so gesund?”

“Bewegen musst du dich und einigermaßen ernähren. Ich esse unheimlich viel Fisch. Ich habe halt gute Gene. Ich habe mich kürzlich beim Arzt auf den Kopf stellen lassen aber die waren total überrascht. "Sind sie Leistungssportler?" haben die gefragt. Ich tu’ mich halt viel bewegen, ich geh’ morgens in den Stall, füttere die Gäule und bring’ sie raus, fahr’ Kutsch und tu’ jedem helfen, wo ich helfen kann. Ich bin zufrieden mit dem, was ich habe. Hauptsache, ich kann meinen Gaul Sina halten und es geht ihr gut.”

Wenn die Bezeichnung “Bad Sodener Original” auf jemanden passt, dann ist es Gerhard Dickler. Man schließt ihn innerhalb einer Sekunde ins Herz und hört im stundenlang zu. Ihn zu unterbrechen ist ohnehin kaum möglich, aber er erzählt auch sehr kurzweilig und humorvoll. Wenn Sie einen Mann auf einer einspännigen Kutsche in Bad Soden treffen sollten, fahren sie ein Stück mit und sie werden noch tagelang ein glückliches Lächeln mit sich herumtragen.